"Achtung Technik Los!" will Jugendliche für MINT-Berufe begeistern

14. April 2020, 14:23
image

Die Wanderausstellung ist ab Herbst wieder unterwegs mit dem Ziel, dem Fachkräftemangel in IT-Berufen entgegenzuwirken.

Ziel der Wanderausstellung "Achtung Technik Los!" (ATL) ist es, Bezirks- und Sekundarschülerinnen und -schüler in der Berufswahlphase für technische und ICT-Berufe zu begeistern. Die Macher wollen so dem Fachkräftemangel in MINT-Berufen entgegenzuwirken.
Seit 2010 gibt es die Wanderausstellung in der Nordwestschweiz und seit 2012 in Zürich. Mittlerweile haben laut einer Mitteilung rund 12'000 Jugendliche das Angebot genutzt.
Jährlich bietet ATL 8 bis 10 Aktionstage an. Aus aktuellem Anlass mussten einige Tage für den Frühling abgesagt werden, aber im Hebrst stehen wieder Schulen in den Kantonen Zürich und Aargau auf dem Plan, wie die Initianten mitteilen. Pro Jahr sollen etwa 1500 Jugendliche einen Aktionstag besuchen können. Diese finden an den Schulen statt. Dabei erhalten die Jugendlichen Informationen über die verschiedenen MINT-Berufe, sollen Berührungsängste verlieren und sich MINT-Kompetenzen zutrauen.
Gemäss dem Jahresbericht 2019 von ATL sind die Hochschule für Technik FHNW und die ZHAW School of Engineering sowie Iibs (Industrielle Berufslehren Schweiz) wichtige Partner der Aktionstage. Finanzielle Unterstützung gibt es ausserdem aus dem Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich. Zu den weiteren Partnern gehören die ETH Zürich, die Hasler Stiftung, ICT Berufsbildung Aargau, die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) sowie Swissmem.  

Loading

Mehr zum Thema

image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

publiziert am 26.9.2022
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022