Actelion ohne CIO

2. September 2011, 12:10
  • politik & wirtschaft
  • cio
  • informatik
image

Ingo Wolf geht zu Rödl & Partner. Kein Nachfolger.

Ingo Wolf geht zu Rödl & Partner. Kein Nachfolger.
Anfang August meldete das Nürnberger Consultingunternehmen Rödl & Partner, dass Ingo Wolf mit sofortiger Wirkung die Funktion des Chief Information Officer (CIO) übernommen habe. Der 47-Jährige war zuletzt CIO des Basler Biotechunternehmens Actelion Pharmaceuticals. Im Rahmen dieser Tätigkeit wurde der ehemalige Fujitsu-Mann vom 'CIO Magazin' und der 'Computerwoche' unter die Top 22 CIOs des Jahres 2010 im deutschsprachigen Raum gewählt.
Actelion hatte den CIO-Posten Anfang 2010 für Wolf eingerichtet. In den zwei Jahren zuvor war er bei Actelion als Head of Corporate IT tätig gewesen. Einen Nachfolger soll es nun nicht mehr geben, wie 'cio.de' berichtet: Die Stelle des CIO sei in dieser Form nicht nachbesetzt worden, teilte eine Actelion-Sprecherin gegenüber der deutschen Publikation mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Stadt Zürich investiert fast 9 Millionen mehr in ihre IT

In der Stadt Zürich erwartet man Mehraufwand im Bereich "Organisation und Informatik". Vor allem in den Bereich der IT-Sicherheit und im Personalbereich wird mehr investiert.

publiziert am 27.9.2022
image

Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022