ADIC will Overland – Overland zeigt kalte Schulter

14. Oktober 2005, 15:45
  • international
  • übernahme
image

Was würde mit den Overlands Produkten passieren?

Was würde mit den Overlands Produkten passieren?
ADIC hat vor zwei Tagen in einem Brief seinem Konkurrenten Overland ein Übernahmeangebot gemacht, wie Overland heute offiziell bekannt gab. Overland lehnt dieses Angebot aber ab: Der Verwaltungsrat habe entschieden, dass das Angebot angesichts der vorgeschlagenen Bedingungen nicht im besten Interesse der Aktionäre liege. ADIC hat einen Preis von 7,90 Dollar pro Aktie angeboten, was ungefähr dem gegenwärtigen Kurs entspricht. Das Angebot ist inoffiziell, es wurde nicht öffentlich an die Aktionäre gemacht.
Gemäss Spekulationen in US-Medien dürfte es dem Chef von ADIC, Peter van Oppen, mit dem Angebot vor allem darum gegangen sein, Verhandlungen mit der Overland-Führung in Gang zu bringen, da ADIC eine freundliche Übernahme vorschwebe. Chris Calisi, der CEO von Overland, sei eher gegen einen Merger, van Oppen habe aber gehofft, mit dem Verwaltungsrat von Overland direkt ins Gespräch zu kommen. ADIC besitzt, wie das Unternehmejn der US-Börsenaufsicht bekannt gab, bereits 9,28 Prozent der Overland-Aktien und besitzt damit eine gewichtige Stimme im Aktionärsplenum. Es ist also durchaus möglich, dass der Overland-VR sich zu weiteren Gesprächen bereit erklärt, und dass ADIC die Offerte später noch nachbessert.
Falls eine Übernahme zu Stande käme, würde sich zwei der drei gegenwärtig grössten Hersteller von Tape-basierten Speichersystemen für Unternehmen zusammenschliessen – der dritte, StorageTek, wurde kürzlich von Sun übernommen.
Eine grosse Frage für Overland-Kunden und -Partner wäre es, was nach einer Übernahme mit der Produktelinie dieses Herstellers geschähe. Angesichts der starken Überlappung des Angebots der beiden direkten Konkurrenten würde wohl ein grosser Teil der Overland-Produkte nicht mehr weiterentwickelt und am Ende ihres Lebenszyklus aus dem Angebot genommen werden. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023