Adiva Schweiz von Restrukturierung in Deutschland nicht betroffen

15. Februar 2011, 15:49
    image

    Adiva bleibt in Deutschland nur noch als Marke bestehen.

    Adiva bleibt in Deutschland nur noch als Marke bestehen.
    Heute ist bekannt geworden, dass der deutsche Distributor Acerdon die Geschäfte des VAD Adiva in Deutschland restrukturiert hat. Die Schweizer Adiva als von Acerdon unabhängiges Unternehmen ist nicht in diese Restrukturierung involviert. Wie Urs Deschermeier, Geschäftsführer der Schweizer Adiva AG, gegenüber inside-channels.ch erklärt, hat die jetzt bekannt gewordene auf Deutschland begrenzte Adiva-Restrukturierung durch Acerdon keine Bedeutung für den hiesigen Markt. Während die Adiva GmbH in Deutschland auf Anfang Februar 2011 in der Acerdon aufgegangen ist, wurde die Schweizer Adiva AG im Januar 2011 an den in Herisau domizilierten Business-Process-Outsourcer Acinum verkauft. Deschermeier ist dort seit 2006 Mitglied des Verwaltungsrats. Der jetzige Verkauf hat aber laut Deschermeier keinerlei Einfluss auf das hiesige Adiva-Geschäft: Weder werde das Sortiment verändert, noch werde Personal entlassen und es seien auch keinerlei finanziellen Änderungen abzusehen.
    Ursprünglich gehörten Adiva und Acerdon einem gemeinsamen Unternehmensverbund an. Jetzt ist Adiva in der Acerdon aufgegangen und soll unter der Führung von Acerdon neu aufgestellt werden. So wird der einstige Unternehmensname Adiva in Deutschland verschwinden und nur noch als Markenname für das deutsche Distributionsgeschäft von Acerdon weitergeführt. Die Schweizer Adiva bleibt davon unberührt ein weiterhin unabhängiges Unternehmen, sagt Deschermeier. (vri)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 7
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 2