AdNovum baut Geschäftsleitung um

26. Januar 2015, 11:45
  • people & jobs
  • adnovum
image

Der Softwarehersteller AdNovum hat zwei neue Stellen in der Geschäftsleitung geschaffen.

Der Softwarehersteller AdNovum hat zwei neue Stellen in der Geschäftsleitung geschaffen. Nachdem mit dem bisherigen CSO (Chief Security Officer) Bruno Kaiser und dem COO (Chief Operating Officer) Christian Crowden im letzten Jahr zwei langjährige Mitarbeiter die Geschäftsleitung verlassen haben, rücken nun Peter Gassmann und Knut Eschweiler nach. Für beide wurden neue Positionen geschaffen. Gassmann wird CCO (Chief Commercial Officer) und Knut Eschweiler CFO (Chief Financial Officer), wie es in einer Mitteilung heisst. Mit dem Umbau schaffe man "organisatorische Rahmenbedingungen für den weiteren nachhaltigen Ausbau des Kerngeschäfts Applikationsentwicklung und stärke gleichzeitig die Geschäftsbereiche IT-Consulting, Application-Management und Produkte", heisst es weiter.
Der 42-jährige Diplomingenieur Gassmann arbeitet seit 2010 für AdNovum und hat sich seine Sporen unter anderem bei für Zurich Financial Services und Sun Microsystems abverdient. Eschweiler ist 48 Jahre alt und tritt seine Stelle am 1. Februar an. Er hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich studiert und zuvor als CFO bei Adcubum, Bluewin, Swisscom Wholesale und der IT der Stadt Zürich gearbeitet. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zwei Schweizer Bronzemedaillen an der internationalen Informatik-Olympiade

Elias Bauer und Josia John heissen die Gewinner einer Medaille.

publiziert am 18.8.2022
image

Die PCP-Gruppe verliert ihren CEO und CMO

Malte Polzin hat die Geschäftsführung der PCP-Gruppe verlassen und seine Aufgaben an COO Marcel Weber übergeben.

publiziert am 17.8.2022
image

Comparis-Chef Neubauer verlässt das Unternehmen

Interimistisch übernimmt ein Delegierter des Verwaltungsrats. Die Nachfolge werde im September geklärt, heisst es.

publiziert am 17.8.2022
image

Bericht: Google verlängert Einstellungsstopp, Beschäftigte sorgen sich

In den USA geht laut eines Berichts die Angst vor Stellenkürzungen in der Cloud-Abteilung des Konzerns um. Der Standort Zürich wird derweil vergrössert.

publiziert am 16.8.2022