Adobe-Anwendungen bald gefährdeter als Office

30. Dezember 2009, 16:33
  • security
  • mcafee
  • microsoft
  • adobe
  • twitter
image

2010 werden Adobe-Produkte häufiger angegriffen als Microsoft-Office-Anwendungen.

2010 werden Adobe-Produkte häufiger angegriffen als Microsoft-Office-Anwendungen. Dies glaubt zumindest der Securitysoftware-Hersteller McAfee. Laut dem neusten Report werden Adobe Reader und Adobe Flash nächstes Jahr die beliebtesten Ziele für Hacker sein.
Gemäss dem "Threat Predictions Report" machen zudem soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter die PCs der Nutzer angreifbarer. McAfee glaubt, dass Cyberkriminelle zunehmend in diesem Umfeld aktiv sein werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022