Adobe freut sich

24. März 2010 um 10:46
  • international
  • adobe
  • geschäftszahlen
image

Der Umsatz von Adobe stieg im ersten Quartal verglichen mit dem ersten Quartal 2009 um 9 Prozent auf 859 Millionen Dollar.

Der Umsatz von Adobe stieg im ersten Quartal verglichen mit dem ersten Quartal 2009 um 9 Prozent auf 859 Millionen Dollar. Obwohl der Reingewinn gleichzeitig um 19 Prozent auf 127 Millionen Dollar sank, zeigte sich der Softwarehersteller mit der Bilanz des ersten Quartals sehr zufrieden, insbesondere, da der Umsatz leicht über den eigenen Prognosen lag.
Gemäss Shantanu Narayen, President und CEO von Adobe, war das Geschäft mit den Produkten aus dem Kernbereich "Creative" (Photoshop, Illustrator usw.) stabil, während es im Bereich Acrobat (PDF) und Omniture (Webtrafficanalyse) anzog.
Für die nähere Zukunft glaubt Adobe nun auf noch stärker anziehende Umsätze aufgrund der Lancierung von zwei neuen Versionen seiner Kernprodukte. Im Mai dieses Jahres soll die "Creative Suite 5" auf den Markt kommen, und Mitte des Jahres eine neue Version des Flash Players. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024
image

Leicht weniger Umsatz für Aveniq

Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sind 2023 zwar gesunken, trotzdem blieb das Unternehmen profitabel. Zudem kommen in nächster Zeit einige Veränderungen auf die Firma zu.

publiziert am 4.4.2024
image

Intels Fertigungssparte schreibt Milliarden-Verluste

Die Auftragsfertigung von Intel läuft nur schleppend. Grund dafür ist eine Fehlentscheidung, die der Chipriese vor einem Jahr getroffen hat.

publiziert am 3.4.2024