Adobe kauft Anbieter von elektronischen Signaturen

18. Juli 2011, 08:21
  • adobe
  • übernahme
image

Nach der Übernahme von EchoSign stellt Adobe den eigenen Dienst eSignatures ein.

Nach der Übernahme von EchoSign stellt Adobe den eigenen Dienst eSignatures ein.
Adobe Systems hat heute Montag den Kauf von EchoSign bekannt gegeben. Wie viel Adobe für den Anbieter eines webbasierten Dienstes für elektronische Signaturen bezahlt, ist nicht bekannt. Die Gründer und die Angestellten des Unternehmens, das Niederlassungen in Kalifornien, Grossbritannien und Deutschland hat, werden zu Adobe wechseln.
Mit der Technologie von EchoSign, die weltweit von 3 Millionen Usern genutzt wird, kann man elektronische Dokumente signieren und zertifizieren. Sie soll nun in die Plattform für Dokumentenaustausch von Adobe integriert werden. Es ist zudem die Integration in diverse Adobe-Produkte wie SendNow, FormsCentral oder etwa CreatePDF vorgesehen.
Adobe hatte erst im Mai des vergangenen Jahres den Cloud-Service eSignatures lanciert, der sich zurzeit in der Betaphase befindet. Laut einem Bericht des 'IDG News Service' soll der Dienst nun infolge der Akquisition von EchoSign eingestellt werden. Bestehende Nutzer von eSign Beta würden von einer breiteren Produktpalette für elektronische Signaturen profitieren, so Adobe. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022