Adobe mit neuem Channel-Verantwortlichen

23. Januar 2009, 10:26
  • adobe
  • channel
image

Der Softwareanbieter Adobe Systems hat Hardy Köhler (Foto) zum neuen Channel-Verantwortlichen ernannt.

Der Softwareanbieter Adobe Systems hat Hardy Köhler (Foto) zum neuen Channel-Verantwortlichen ernannt. Als Director Channel & Territory Sales Central Europe ist er für die Umsetzung der neuen Channel-Strategie des Unternehmens verantwortlich. Köhler verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Vor seinem Wechsel zu Adobe war er 13 Jahre bei IBM tätig. Zuvor war er unter anderem bei Symantec und SAP beschäftigt.
Der 46-jährige berichtet an Fritz Fleischmann, Geschäftsführer von Adobe Deutschland und Senior Managing Director Central and Eastern Europe, Middle East and Africa. An Köhler berichten die Teams unter der Leitung von Stephan Dykgers, als Territory Sales Manager zuständig für die Betreuung des Mittelstands, und Richard Waldner, als Sales Manager Channel & Distribution Central Europe verantwortlich für das klassische Volumengeschäft über den Channel sowie die Distribution in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Gemäss einer Sprecherin folgt Köhler auf Jörn Richter, der Adobe verlassen habe. "Die Trennung erfolgt einvernehmlich und wir bedauern diesen Schritt. Denn Jörn Richter hat über zehn Jahre Adobes Channel-Business in Zentraleuropa massgeblich geprägt und ausgebaut", so Adobe in einem Statement. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5