Adobe mit neuem Channel-Verantwortlichen

23. Januar 2009, 10:26
  • adobe
  • channel
image

Der Softwareanbieter Adobe Systems hat Hardy Köhler (Foto) zum neuen Channel-Verantwortlichen ernannt.

Der Softwareanbieter Adobe Systems hat Hardy Köhler (Foto) zum neuen Channel-Verantwortlichen ernannt. Als Director Channel & Territory Sales Central Europe ist er für die Umsetzung der neuen Channel-Strategie des Unternehmens verantwortlich. Köhler verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche. Vor seinem Wechsel zu Adobe war er 13 Jahre bei IBM tätig. Zuvor war er unter anderem bei Symantec und SAP beschäftigt.
Der 46-jährige berichtet an Fritz Fleischmann, Geschäftsführer von Adobe Deutschland und Senior Managing Director Central and Eastern Europe, Middle East and Africa. An Köhler berichten die Teams unter der Leitung von Stephan Dykgers, als Territory Sales Manager zuständig für die Betreuung des Mittelstands, und Richard Waldner, als Sales Manager Channel & Distribution Central Europe verantwortlich für das klassische Volumengeschäft über den Channel sowie die Distribution in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Gemäss einer Sprecherin folgt Köhler auf Jörn Richter, der Adobe verlassen habe. "Die Trennung erfolgt einvernehmlich und wir bedauern diesen Schritt. Denn Jörn Richter hat über zehn Jahre Adobes Channel-Business in Zentraleuropa massgeblich geprägt und ausgebaut", so Adobe in einem Statement. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Data-Spezialist Omis wird Teil der Sequotech Gruppe

Der Zukauf von Omis ist für die Firmengruppe um DBI Services ein "wichtiger Meilenstein in der Produktisierungs-Strategie", wie der CEO sagt.

publiziert am 25.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Management-Buy-out bei Amazee Metrics

Das Unternehmen heisst nun Advance Metrics.

publiziert am 24.5.2022
image

Sevitec und Zigware gehen in Primesoft auf

Der Microsoft-Dienstleister schliesst damit eine zweijährige Integrationsphase ab.

publiziert am 24.5.2022