Adobe mit Umsatz- und Gewinnrückgang

18. März 2009, 15:30
  • international
  • adobe
  • geschäftszahlen
  • krise
image

Der US-Softwarehersteller Adobe hat die --http://www.

Der US-Softwarehersteller Adobe hat die erst kürzlich gesenkte Umsatzprognose im ersten Quartal leicht übertroffen. Der Umsatz im Q1 (bis Ende Februar) betrug 786,4 Millionen Dollar, nach 890,4 Millionen Dollar im ersten Quartal des Vorjahres. Das Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal 207,9 Millionen Dollar, im Vergleich zu 275,4 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn sank von 219,3 auf 156,4 Millionen Dollar.
Fritz Fleischmann, Senior Managing Director Central and Eastern Europe, Middle East and Afrika, meinte dazu: "Wir sind zufrieden, in diesem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld durch sorgfältige Kontrolle der Ausgaben im ersten Quartal solide Erträge und Margen erreicht zu haben." Für das laufende Q2 strebt Adobe einen Umsatz zwischen 675 und 725 Millionen Dollar an.
Adobe kämpft derzeit mit einer schwachen Nachfrage, vor allem nach der Version 4 der Creative Suite. Im Dezember hat das Unternehmen den Abbau von 600 Stellen angekündigt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022