Adobe präsentiert Air und Flex 3 für Entwickler

26. Februar 2008, 14:22
  • adobe
  • open source
image

Die Bausteine Air 1.

Die Bausteine Air 1.0 und Flex 3.0 aus Adobes Rich-Internet-Application-Plattform (RIA) stehen Entwicklern nun zum kostenfreien Download zur Verfügung. AIR, für Adobe Integrated Runtime, ist eine Laufzeitumgebung, die es ermöglicht, auch lokale Software via Webtechniken zu programmieren. Möglich werden so Applikationen, die mittels HTML, Ajax, PDF, Adobe Flash oder Adobe Flex entwickelt, das Look&Feel und die kurzen Entwicklungszeiten browsergestützter Lösungen haben sollen.
Flex 3.0 dagegen ist das zugehörige Anwendungsframework zur Entwicklung von Flash-Lösungen. Dieses, wie auch Teile von Adobe AIR, darunter die Webkit HTML Engine,
die ActionScript Virtual Machine, sowie die SQLite Datenbank-Funktion, sind als Open Source kostenfrei erhältlich. Gleiches gilt für die Software Developer Kits Adobe Air SDK und Flex 3 SDK. Linuxianer werden sich anders als Windows- oder Mac-Freunde allerdings noch eine Weile gedulden müssen. Ein Release-Termin steht für die Linux-Version noch nicht fest.
Adobe verschenkt dann aber doch nicht alles. Für den Flex Builder 3 werden dagegen in der Standard-Version rund 345 Schweizer Franken und für die Professional Edition gut 960 Schweizer Franken fällig. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022
image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022