Adobe vertraut SwissSign

20. Juli 2009, 10:12
  • security
  • swisssign
  • die post
  • e-commerce
  • adobe
image

Die digitalen Zertifikate der Post-Tochter SwissSign wurden vom Softwarehersteller Adobe in die Adobe Approved Trust List (AATL) für Acrobat 9 und den Acrobat Reader 9 aufgenommen.

Die digitalen Zertifikate der Post-Tochter SwissSign wurden vom Softwarehersteller Adobe in die Adobe Approved Trust List (AATL) für Acrobat 9 und den Acrobat Reader 9 aufgenommen. SwissSign wird in Adobes Software nun als vertrauenswürdiger CSP (Certificate Service Provider) gelistet und erfüllt damit als einziger Zertifikatsanbieter der Schweiz und als einer der weltweit ersten Anbieter die hohen Anforderungen von Adobe.
Mit der Aufnahme in die AATL wird die Verifizierung der Gültigkeit der digitalen Signatur des PostZertifikat oder anderen Platinum-Zertifikaten von SwissSign beschleunigt und vereinfacht, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. In die Liste der vertrauenswürdigen Anbieter nimmt Adobe nur Anbieter mit hardwarebasierten Zertifikaten (wie etwa dem SwissStick von SwissSign) auf. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022