Adobe warnt vor Zero-Day-Lücke in Flash

2. Februar 2018, 16:35
  • international
  • adobe
  • lücke
image

Adobe warnt vor einer kritischen Schwachstelle im Flash Player.

Adobe warnt vor einer kritischen Schwachstelle im Flash Player. Berichten zufolge wird die Lücke bereits seit November aktiv ausgenutzt, ein Update gibt es noch nicht. Angreifer könnten die Lücke ausnutzen, um beliebigen Programmcode auszuführen und dadurch unter Umständen betroffene Systeme zu übernehmen, schreibt das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Das deutsche Amt gibt der Lücke die höchste Risikostufe 5.
Adobe bestätigt die Lücke für alle Versionen bis inklusive der aktuellsten Version 28.0.0.137 und kündigt für die Woche vom 5. Februar ein Update an. Die Schwachstelle werde auf Windows-Systemen über Office-Dokumente mit eingebetteten Flash-Inhalten ausgenutzt, die etwa über E-Mails verbreitet werden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023