Akku-Rückruf bei Apple

20. Mai 2005, 16:13
  • workplace
  • apple
image

Apple warnt davor, dass bei einigen von Oktober 2004 bis Mai 2005 separat oder zusammen mit den Notebook-Modellen iBook G4 und Powerbook G4 verkauften Akkus Überhitzungs- und Brandgefahr bestehe.

Apple warnt davor, dass bei einigen von Oktober 2004 bis Mai 2005 separat oder zusammen mit den Notebook-Modellen iBook G4 und Powerbook G4 verkauften Akkus Überhitzungs- und Brandgefahr bestehe. Apple bietet darum eine freiwillige Austauschaktion an. Peinlich: Schon im letzten August musste Apple von der gleichen Firma, nämlich LG Chem, produzierte Notebook-Akkus zurückrufen.
Weltweit dürften gemäss dem US-Amt für Produktsicherheit etwa 128'000 Akkus betroffen sein, es ist aber anzunehmen, dass die überwiegende Mehrheit davon in den USA verkauft wurde. Genauer informieren und einen allfälligen Austausch beantragen kann man auf dieser Apple-Site. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022