Alcatel-Lucent lagert an T-Systems aus

25. September 2008 um 08:10
  • cloud
  • t-systems
  • schweiz
image

Der Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent lagert die Betreuung von 40'000 PC-Arbeitsplätzen in Europa und im Nahen Osten an T-Systems aus.

Der Telekom-Ausrüster Alcatel-Lucent lagert die Betreuung von 40'000 PC-Arbeitsplätzen in Europa und im Nahen Osten an T-Systems aus. Die Vereinbarung umfasst das Bereitstellen und Warten von 40'000 Desktop-Rechnern und Notebooks in 23 Ländern, darunter auch die Schweiz. Die Services umfassen auch Unix-Workstations, Drucker, IP-Telefone, Videokonferenzanlagen sowie den First-Level-Support für die Netzinfrastruktur, die all diese Geräte miteinander verbindet. Das finanzielle Volumen des Auftrages ist nicht bekannt.
Alcatel-Lucent bezieht von T-Systems bereits seit 2004 Arbeitsplatz-Services in westeuropäischen "Kernländern" wie Deutschland, Spanien, Portugal, den Niederlanden oder Belgien. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

NoName hat die Schweiz weltweit am meisten angegriffen

Einer Auswertung von Cybersecurity-Spezialisten zufolge wurde die Schweiz in den letzten zwei Monaten global am meisten per DDoS attackiert.

publiziert am 23.8.2023
image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

St. Galler Primarschulen setzen auf Augmented Reality

Ein altbewährtes Lehrmittel im Kanton St. Gallen will mit der Technologie historische Orte realitätsnah vermitteln.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023