Alcatel-Lucent: Turnaround lässt auf sich warten

26. April 2013, 12:05
  • telco
  • orange
  • ericsson
  • geschäftszahlen
image

Die Krise unter den Telekomausrüstern geht weiter.

Die Krise unter den Telekomausrüstern geht weiter. Alcatel-Lucent litt auch im vergangenen Quartal unter der schwachen Konjunktur und der starken Konkurrenz. In Europa sank der Umsatz um 10 Prozent, gesamthaft wuchsen die Verkäufe immerhin um 0,6 Prozent auf 3,23 Milliarden Euro. Währungsbereinigt resultierte gar ein Wachstum von 1,8 Prozent im Jahresvergleich.
Dennoch schreibt der Konzern weiterhin Verluste. Der bereinigte operative Verlust betrug 179 Millionen Euro. Netto verlor Alcatel-Lucent im vergangenen Quartal 353 Millionen Euro. Mittlerweile schreibt das Unternehmen nach einem kurzen Aufbäumen vor einem Jahr seit vier Quartalen wieder Verluste.
Der weltweit grösste Telekomausrüster Ericsson hatte am Mittwoch ebenfalls Zahlen vorgelegt. Während der Umsatz zwar um zwei Prozent auf umgerechnet 7,5 Milliarden Franken wuchs, sank der Nettogewinn im ersten Quartal um 86 Prozent auf 170 Millionen Franken. Ericsson leitet unter der starken schwedischen Währung sowie Restrukturierungskosten. Klammert man diese Faktoren aus, wäre der Umsatz um sieben Prozent gestiegen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023