Alcatel-Lucent zurück in den schwarzen Zahlen

4. November 2010, 11:12
  • telco
  • geschäftszahlen
image

Der franko-amerikanische Telecomausrüster Alcatel-Lucent hat im vergangenen dritten Geschäftsquartal einen Gewinn von 25 Millionen Euro erwirtschaftet.

Der franko-amerikanische Telecomausrüster Alcatel-Lucent hat im vergangenen dritten Geschäftsquartal einen Gewinn von 25 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Umsatz stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 10,5 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Damit sei man gut gerüstet, die prognostizierten Jahresziele zu erreichen, heisst es seitens des Unternehmens. Im vierten Quartal erwartet Alcatel-Lucent-Chef Ben Verwaayen einen weiter steigenden Umsatz.
Im zweiten Quartal des Jahres musste der in Paris domizilierte Konzern noch einen Nettoverlust von 184 Millionen Euro bekanntgeben. Verwaayen zeigt sich für die Zukunft jedoch zuversichtlich und verweist auf neue Bestellungen in Nordamerika, Indien, China und Russland. Allerdings leide man weiter unter den Produktionsengpässen bei Zulieferern. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1