Alcatel profitiert vom Handy-Markt

29. Juli 2005, 11:10
  • international
  • geschäftszahlen
image

Der Netzwerkausrüster Alcatel hat einige schwierige Jahre mit grossen Verlusten hinter sich und hat auch in den letzten beiden Quartalen nur relativ vorsichtige Zukunftsprognosen gewagt.

Der Netzwerkausrüster Alcatel hat einige schwierige Jahre mit grossen Verlusten hinter sich und hat auch in den letzten beiden Quartalen nur relativ vorsichtige Zukunftsprognosen gewagt. Im abgelaufenen zweiten Quartal hat der französische Konzern nun aber einiges besser abgeschnitten als vorausgesagt.
Der Umsatz von Alcatel stieg verglichen mit dem Q2 2004 um 8,5 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro. Der Reingewinn verdoppelte sich und kliegt nun bei 196 Millionen Euro.
Zu verdanken hat Alcatel das über Erwarten gute Ergebnis vor allem der Nachfrage nach Mobilfunkinfratsruktur in aufstrebenden Märkten wie Brasilien, Nigeria, Russland und China. Der Umsatz von Alcatels Mobilfunkabteilung stieg um 35 Prozent auf 958 Millionen Euro.
Aber auch im Festnetzbereich zog die Nachfrage wieder etwas an. In diesem Bereich stieg der Umsatz von Alcatel um 6,2 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022