Alder, Gygi und Co.: eHealthcare-Vorträge auf dem Web

3. November 2005 um 12:29
  • e-government
image

Seit heute kann man sich auf der Website des Zürcher Webdienstleisters Absolute Development --http://www.

Seit heute kann man sich auf der Website des Zürcher Webdienstleisters Absolute Development einige ausgewählte Vorträge vom eHealthcare-Kongress, der letzte Woche stattfand, ansehen und anhören. Unter anderem erklärten dort der Swisscom CEO Jens Alder und der Post-Chef Ulrich Gygi, wie ihre Unternehmen den Weg in den Gesundheitsmarkt suchen.
Weitere Vorträge, die man abrufen kann, stammen zum Beispiel von Robert Bider, CEO der Privatklinik Hirslanden und von Etienne Jornod, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates der Galenica AG, die unter anderem über die IT-Strategie in ihren Unternehmen sprachen.
Die Vorträge sind teilweise als Videoclips, teilweise in Audioversionen mitsamt den dazugehörigen Slides vorhanden. Interessant für Techniker: Die Archivierung der Vorträge fand mit Hilfe der Online-Kommunikationslösung Macromedia Breeze 5 statt. Um auf die archivierten Vorträge zuzugreifen, genügt darum ein Computer mit Internet-Zugang und dem Macromedia Flash Player – ein spezieller Mediaplayer wie der RealPlayer oder der Windows Media Player wird nicht benötigt. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Luzern will ab 2026 E-Voting testweise einführen

Zunächst soll der elektronische Kanal für Auslandschweizerinnen und -schweizer zur Verfügung stehen. Zwei Jahre später kommen Pilotgemeinden hinzu.

publiziert am 9.7.2024
image

Obwalden beschliesst Digitalstrategie

Die Obwaldner Regierung will mit der Digitalisierung vorwärts machen und spricht dafür 11,5 Millionen Franken. Kernstück ist eine digitale Plattform für Kanton und Gemeinden.

publiziert am 9.7.2024
image

Thurgau schreibt Steuerlösung aus

Als wohl letzter Kanton vereinheitlicht Thurgau seine Steuer­lösung. Die fragmentierte und teilweise veraltete Soft­ware­land­schaft soll vereinfacht werden.

publiziert am 8.7.2024
image

Die Lehren aus dem Educase-Flop

Die Oberaufsicht des Luzerner Kantonsrates fordert nach dem gescheiterten IT-Projekt Konsequenzen. Manches klingt selbstverständlich.

publiziert am 5.7.2024 1