Alexa für iOS macht Siri Konkurrenz

17. März 2017, 13:32
  • technologien
  • apple
  • amazon
  • ios
image

Demnächst soll sich Amazons Sprachassistentin Alexa auch ohne den bisher nötigen Umweg über zusätzliche Hardware auf iPhone oder iPads bringen lassen.

Demnächst soll sich Amazons Sprachassistentin Alexa auch ohne den bisher nötigen Umweg über zusätzliche Hardware auf iPhone oder iPads bringen lassen. Wie Amazon mitteilt, steht Alexa nun iOS-basiert im Shop zur Verfügung. Das derzeit nur auf Englisch und Deutsch verfügbare Angebot gilt zunächst nur für die USA, wann andere Länder folgen ist noch unklar.
Amazon positioniert Alexa damit klar als Konkurrentin zu Siri, Apples eigener Sprachassistentin. Die hat jedoch diverse Vorteile, spricht beispielsweise mehr Sprachen und kann direkt per Knopfdruck oder Sprachbefehl auf dem iPhone benutzt werden. Ausserdem können mit Siri auch Systemfunktionen ausgeführt oder andere Apps auf den Geräten aktiviert werden.
Bei der iOS-Version von Amazon muss man hingegen den Umweg über die App nehmen, das Gerät also vorher entsperren, um Alexa dann über das Mikrofon-Icon in der Amazon-App aufzurufen. Danach funktioniert die Sprachassistentin aber beispielsweise auch ohne zusätzliches Echo-Gerät oder andere Hardware, erlaubt sprachgesteuert Einkäufe, beantwortet allgemeine Fragen, gibt via Sprache Musik über Amazon Music wieder und gestattet es, sich Kindle-Bücher vorlesen zu lassen oder auch das Handy zu steuern.
Amazon will Apple mit Alexa übrigens auch beim Steuern vernetzter Heimelektronik konkurrenzieren. Voraussetzung ist jedoch auch hier, dass die Alexa-App installiert oder die Sprachbefehle im Browser konfiguriert sind. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022