Algorithmus soll Leser­kommentare bei Tamedia prüfen

6. Juli 2017, 15:20
  • technologien
  • tamedia
  • google
image

Die Leserkommentare unter den Artikeln der Onlinezeitungen von Tamedia werden bis anhin von den Journalisten manuell geprüft.

Die Leserkommentare unter den Artikeln der Onlinezeitungen von Tamedia werden bis anhin von den Journalisten manuell geprüft. Künftig soll eine algorithmische Text-Analyse die Kommentare bewerten und den Inhalt entsprechend kennzeichnen. Mit der CommentView genannten Lösung sei für die Leser zu erkennen, ob eine Diskussion besonders emotional oder vor allem sachlich ist, schreibt das Unternehmen. Ausserdem sollen problematische Kommentare in Zukunft einfacher herausgefiltert werden.
Über den "Digital News Initiative Innovation Fund" unterstützt Google das Projekt. Der Internetgigant beteiligt sich mit 150'000 Franken an den Entwicklungskosten. Ein "erheblicher Teil der Gesamtprojektkosten" werde aber bei Tamedia liegen, so das Unternehmen auf Anfrage von inside-it.ch.
Entwickelt wird CommentView von den hauseigenen Softwareentwicklern in Zürich. Am Projekt beteiligt sind unter anderem Marcel Blattner, Chief Data Scientist bei Tamedia, sowie weitere Mitglieder des Data-Scientist- und Redaktionsteam. Eine Zusammenarbeit mit den weiteren Entwicklungsstandorten des Unternehmens, etwa in Belgrad, werde nicht ausgeschlossen. Geplant ist, dass die neue Funktion nächstes Jahr live geht. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022
image

Apple testet offenbar USB-C-Anschlüsse fürs iPhone

Schafft Apple die Lightning-Anschlüsse ab? Einem Bericht zufolge könnten iPhones mit USB-C-Anschluss ab 2023 kommen. Auslöser dafür dürfte die EU sein.

publiziert am 17.5.2022
image

Itanium: HPE ringt Oracle doch noch nieder

Der 2011 begonnene Gerichtsstreit zwischen den beiden IT-Riesen ist wohl endgültig vorbei. Oracle muss 3 Milliarden Dollar blechen. Womöglich das beste Itanium-Geschäft der Geschichte von HPE.

publiziert am 17.5.2022