All for One (AC-Service) verkauft mehr SAP

4. August 2008, 16:47
  • cloud
  • sap
  • geschäftszahlen
image

Der börsenkotierte deutsch-schweizerisch-österreichische SAP-Spezialist All for One (ehemals AC-Service) konnte den Umsatz im ersten Halbjahr zwar um 12 % auf 41 Mio.

Der börsenkotierte deutsch-schweizerisch-österreichische SAP-Spezialist All for One (ehemals AC-Service) konnte den Umsatz im ersten Halbjahr zwar um 12 % auf 41 Mio. Euro steigern, muss aber seine Gewinnprognose für das laufende Jahr nach unten revidieren. Die Umsatzsteigerung ist vor allem auf dem stärkeren Verkauf von SAP-Lizenzen zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.
Der Gewinn für das laufende Jahr wird hingegen gemäss der firmeneigenen Einschätzung nicht den Erwartungen entsprechen. Wegen höheren Ausbildungs- und Rekrutierungskosten sowie dem "Umbau der Konzernstrukturen" glaubt man nun an einen Gewinn auf EBIT-Stufe von einer Million Euro statt knapp zwei. Der Umsatz des SAP-Integrators und -Outsourcers soll ungefähr 85 Millionen Euro erreichen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022