Alle Augen auf "Insieme"-Nachfolger

17. April 2013, 14:51
  • e-government
  • software
image

Der Bund hat erste vier ICT-Projekte definiert, die besonders genau überwacht werden sollen. Darunter befindet sich auch "Fiscal-IT", das Nachfolgeprojekt von "Insieme".

Der Bund hat erste vier ICT-Projekte definiert, die besonders genau überwacht werden sollen. Darunter befindet sich auch "Fiscal-IT", das Nachfolgeprojekt von "Insieme".
Der Bund hat einen weiteren, wichtigen Schritt unternommen, um die ICT-Strategie 2012-2015 umzusetzen. Die neue Strategie, die Ende 2011 angekündigt wurde mit zwanzig Meilensteinen verabschiedet und erste ICT-Schlüsselprojekte festgelegt.
Wie seit kurzem bekannt ist verhindert werden können. Solche Projekte sollen periodisch einer projektunabhängigen Prüfung durch die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) unterzogen werden.
Vier Schlüsselprojekte
Das sind die ersten vier Projekte, die neu systematisch von der Finanzkontrolle geprüft werden:
- das Programm SNAP-EESSI für den elektronischer Datenaustausch im Bereich der Sozialversicherungen im Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV),
- das Programm Fiscal-IT zur Erneuerung der ICT-Landschaft in der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV),
- das Programm UCC (Unified Communication & Collaboration) zur Ablösung der Festnetztelefonie und deren Integration in die Büroautomation des Informatiksteuerungsorgan des Bundes (ISB) sowie
- das Projekt Datenmanagement 2010 mit dem Informationssystem Verkehrszulassung im Bundesamt für Strassen (Astra).
Zum Teil sin die Projekte bekannt: Fiscal-IT ist der Nachfolger des gescheiterten Projekts "Insieme". Dieses Projekt wird rund 85 Millionen Franken kosten. Es überrascht nicht, dass der Bund hier genauer hinschauen will.
Dass das Astra sein Datenmanagement modernisieren muss, ist bekannt. In diesem Projekt, das etwas mehr als 30 Millionen kostet, geht es nun um die Verbesserung der Datenhaltung von Fahrzeugregistern zusammen mit den Kantonen.
Ebenfalls bekannt ist, dass der Bund die Festnetztelefonie ablösen will. Dafür nimmt der Bund rund 50 Millionen in die Hand. Knapp unter 30 Millionen Franken kostet das Projekt SNAP-EESSI, das im Gegensatz zu den anderen eine europäische Komponente hat. Wie der Name schon sagt (Electronic Exchange of Social Security Information) geht es um den Datenaustausch mit der EU.
Wie ISB-Chef Peter Fischer zu inside-it.ch sagt, werde man die Liste der ICT-Schlüsselprojekte wahrscheinlich im Herbst, spätestens aber im Frühjahr 2014 ergänzen.
Erster ICT-Controllingbericht
Die Prüfberichte der EFK fliessen nun in das vom ISB erstellte ICT-Controlling zuhanden des Bundesrates ein. Der erste strategische Controllingbericht ist bereits erstellt und von der Regierung zur Kenntnis genommen worden. Öffentlich zugänglich ist er allerdings nicht. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023