Allgeier spaltet sich

30. Juli 2018, 12:41
  • channel
  • allgeier
  • schweiz
image

Der auch in der Schweiz präsente Allgeier-Konzern mit Hauptsitz in München hat Anfang Monat eine neue Unternehmensstrategie bekannt gegeben.

Der auch in der Schweiz präsente Allgeier-Konzern mit Hauptsitz in München hat Anfang Monat eine neue Unternehmensstrategie bekannt gegeben. Man möchte in den kommenden Jahren die beiden Geschäftsbereiche Allgeier Enterprise Services und Technology einerseits sowie Allgeier Experts andererseits stärker eigenständig ausbauen. Der Vorstand habe daher beschlossen, die beiden Unternehmensteile innerhalb eines Zeitfensters von 18 Monaten zu trennen und den Bereich Allgeier Experts zu verselbstständigen.
In der Schweiz arbeiten vier der insgesamt rund 40 Mitarbeitenden für den Geschäftsbereich Allgeier Experts. Hinzu kommen rund 20 freiberufliche Spezialisten im Projekteinsatz, wie das Unternehmen auf Anfrage schreibt.
Wie konkret die Trennung aussehen soll, werde derzeit geprüft. Die Optionen reichen laut Unternehmen vom IPO einer der beiden Einheiten über die Aufspaltung in zwei selbständig an der Börse gelistete Unternehmen bis hin zu weiteren strategischen Optionen mit Blick auf private Finanzierungsquellen, um das Unternehmen auf Akquisitionen oder Zusammenschlüsse vorzubereiten. Ziel der Trennung sei es, das Wachstum zu beschleunigen.
In der Schweiz ist die Unternehmensgruppe einerseits mit der Allgeier (Schweiz) AG mit Hauptsitz in Thalwil und Standorten in Bern und Basel tätig. Der Fokus hierzulande liege auf SAP- und Microsoft-Technologien insbesondere in den Bereichen Business Process Management, Enterprise Ressource Planning sowie Compliance-Lösungen, schreibt Allgeier. Die hiesige Gesellschaft gehört zum Geschäftsbereich Allgeier Enterprise Services der Unternehmensgruppe. Andererseits ist das Unternehmen an den Standorten in Thalwil und Bern auch mit dem Geschäftsbereich Allgeier Experts tätig. Die beiden Bereiche würden eng zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit soll künftig weiter ausgebaut und intensiviert werden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Post-Tochter Unblu übernimmt Aarauer SaaS-Anbieter Adiacom

Seit Anfang November gehört Unblu der Schweizer Post. Jetzt kauft das Basler Unternehmen seinerseits zu und erwirbt den Spezialisten für Videokommunikation.

publiziert am 23.11.2022
image

BIT vergibt Testing-Aufträge für über 90 Millionen Franken

In zwei Losen wurde je 5 Unternehmen ein Auftrag zugesprochen. Einmal für Testautomatisierung und Spezialtests, einmal für manuelles Testing und Testmanagement.

publiziert am 23.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro legt Buchhaltungssoftware lahm

Kriminelle haben den Host infopro.ch attackiert. Tausende Winbiz-Kunden stehen seit einigen Tagen ohne Cloud-Hosts oder Rechnungs-, Buchhaltungs- und Gehaltsverwaltungssoftware da.

publiziert am 23.11.2022