Alphabet wächst und will weiter in Cloud investieren

27. Januar 2017, 10:42
image

Die Google-Mutter Alphabet hat ihren Umsatz dank des Werbegeschäfts auf Mobilgeräten deutlich um 22 Prozent gesteigert.

Die Google-Mutter Alphabet hat ihren Umsatz dank des Werbegeschäfts auf Mobilgeräten deutlich um 22 Prozent gesteigert. Auch der Gewinn legte im vierten Quartal zu, verfehlte aber die Erwartungen der Experten. Der bereinigte Umsatz betrage im vierten Quartal 26,06 Milliarden Dollar, teilte Alphabet mit. Der Nettogewinn stieg nach Konzernangaben auf 5,33 Milliarden Dollar von 4,92 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum.
Nach wie vor verdient bei Alphabet Google das Geld, während die neuen Bereiche, die der Konzern unter "Other Bets" zusammenfasst, hohe Kosten verursachen. Dazu gehören etwa das Geschäft mit Glasfaserleitungen oder die Entwicklung von Software für selbstfahrende Autos. Diese Sparten kamen im vergangenen Quartal zusammen auf einen Umsatz von 262 Millionen Dollar, dies ist ein Wachstum von 75 Prozent. Unter dem Strich resultierte aber ein operativer Verlust von knapp 1,1 Milliarden Dollar.
Auch das Cloud-Business ist in den "Other Bets" versteckt und Alphabet gibt keine Umsatzzahlen dazu bekannt. Der Konzern habe im vergangenen Quartal über 2000 zusätzliche Mitarbeitende für die Cloud-Abteilung eingestellt, berichtet 'Bloomberg' mit Berufung auf die Bilanzmedienkonferenz. Auch im laufenden Jahr will der Konzern weiter in diesen Geschäftsbereich investieren. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 2
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022