Alphabets neueste Zukunftsidee

13. Oktober 2020, 15:28
  • alphabet
  • f&e
  • innovation
  • channel
image

Mit "Mineral" drängt die Google-Mutter in die Nahrungsmittelproduktion. Neue Hard- und Software soll Landwirten einen Einblick in ihre Felder geben.

Alphabets Abteilung Moonshot Factory X, in der unter anderem selbstfahrende Autos oder Internet-Luftballons entwickelt wurden, hat ihr neustes Projekt vorgestellt: "Mineral".  
"Wir haben diesen Namen als Hommage an die wesentliche Rolle gewählt, die Mineralien bei der Erhaltung des Lebens auf der Erde spielen", schreibt Alphabet in einem Blogbeitrag.
Das Projekt besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Der erste ist Hardware, ein Pflanzen-Buggy, und der zweite ist die Software.
Der Buggy ist ein emissionsarmer, elektrisch betriebener kleiner Wagen, der mit Solarpaneelen ausgestattet ist. Er soll in verschiedenen Formen und Grössen erhältlich werden, so dass er sich an Felder mit einer Reihe verschiedener Feldfrüchte anpassen könne. Dieser Pflanzenwagen werde mit einer GPS-Software geliefert, die den genauen Standort der Pflanzen auf dem Feld ermitteln könne. Ausserdem verfüge er über hochentwickelte Kameras und Geräte zur maschinellen Wahrnehmung, die Probleme im Feld identifizieren und Pflanzenmerkmale analysieren könnten.
image
Der Plant Buggy sammelt Daten. Fotos: Alphabet
Der Pflanzen-Buggy sammle Daten zu unter anderem Pflanzenhöhe, Blattfläche oder Fruchtgrösse und kombiniere diese mit Umweltfaktoren wie Bodengesundheit und Wetter. Die Software-Tools von Mineral sollen Landwirten helfen zu verstehen und vorauszusagen, wie die verschiedenen Sorten auf ihre Umgebung und subtile Veränderungen reagieren. Dabei hätte das Mineral-Team eine Reihe von Hard- und Software-Prototypen entwickelt und getestet, die auf Neuerungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Simulation, Robotik und mehr basieren würden.
Durch die Kartierung von Pflanzen auf dem Feld könnten Landwirte einzelne Pflanzen untersuchen und gezielt behandeln, statt ganzer Felder. Dies soll die Kosten und die Umweltbelastung reduzieren. "Die Verfolgung des zeitlichen Verlaufs des Pflanzenwachstums kann den Landwirten helfen, die Grösse und den Ertrag ihrer Pflanzen vorherzusagen, so dass sie bessere Prognosen machen können", heisst es auf der Website von Mineral.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 1
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022