Als das Web flügge wurde

3. Oktober 2013, 10:00
  • international
image

Das Cern hat den ersten plattformübergreifenden Browser rekonstruiert.

Das Cern hat den ersten plattformübergreifenden Browser rekonstruiert.
Das Cern wagt wieder einmal einen Blick in die Urzeit des World Wide Web. Im Falle des "www" ist diese Zeit allerdings erst knapp über 20 Jahre her. Das Institut hat eine Simulation des "Line-Mode"-Browsers aus dem Jahr 1992 programmiert. Sie ist in jedem heitigen Browser lauffähig und zeigt wie das Web damals für viele der ersten Surfer aussah.
Der erste Browser überhaupt wurde 1990 von Tim Berners-Lee programmiert und ambitiös "WorldWideWeb", was damals so kreuchte und fleuchte, von Unix-, VMS- und VM/CMS-Maschinen über PCs bis zu Macs. Damit war er ein erster Schritt in die Richtung, das Web möglichst vielen Usern zugänglich zu machen.
Die Simulation des Line-Mode-Browser ist ein Teil der Anstrengungend des Cern, die Frühgeschichte des World Wide Web zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Als erstes Projekt hat das Cern bereits die erste Webseite der Welt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022