Also doch: Consumer Reports empfiehlt die MacBooks Pro

13. Januar 2017, 12:40
  • international
  • apple
image

Ende Dezember hat die US-Konsumentenschutzorganisation Consumer Reports --http://www.

Ende Dezember hat die US-Konsumentenschutzorganisation Consumer Reports die neusten MacBook Pros wegen stark schwankender Akkulaufzeiten nicht zum Kauf empfohlen. Heute nun hat die Organisation nach neuen Tests einen Bericht veröffentlicht, in dem sie ihre Einschätzung revidiert und alle Modelle empfiehlt.
Man sei den üblichen Weg gegangen und habe Apple die Probleme geschildert, woraufhin der Tech-Gigant eine Lösung entwickelt habe, schreibt Consumer Reports. Ein neues Update für macOS Sierra würde den Bug im Safari-Browser beheben, der zu den sehr unterschiedlichen Laufzeiten der Akkus geführt habe. Bei den neuen Tests hätten alle Modelle gut abgeschnitten und seien ohne Wiederaufladen über 15 Stunden gelaufen.
Das neue Update kann über Apples Beta-Software-Programm heruntergeladen werden. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

EVGA stellt Produktion von Grafikkarten ein

Als Grund für das Ende nennt der Hardware-Hersteller Probleme in der Zusammenarbeit mit dem Chipproduzenten Nvidia.

publiziert am 19.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1