Also kauft einen spanischen VAD

27. Oktober 2021, 08:38
  • also
  • distributor
  • übernahme
  • international
  • channel
image

Mit der Übernahme des Value Added Distributors Ireo baut Also das Cloud-Geschäft in Spanien aus.

Der in Emmen ansässige Distributor Also gibt die Übernahme von Ireo Soluciones y Servicios bekannt. Dabei handelt es sich um einen spanischen Value Added Distributor (VAD) mit KMU-Fokus.
Durch die Übernahme wolle man mit dem "erfolgreich gestarteten Cloud-Geschäft in Spanien" schneller expandieren, schreibt Also. Die Lösungen von Ireo werden demnach in den Cloud Marketplace (ACM) des Schweizer Distis integriert. 
"Wir verfolgen konsequent unsere MORE-Strategie des nachhaltigen profitablen Wachstums", lässt sich Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO-Holding, in der Mitteilung zitieren.  Mit seinem Fokus auf kleinere und mittlere Unternehmen sowie dem Know-how in den Bereichen Security und Managed Services werde Ireo zu Wachstum in diesen Bereichen beitragen, fügt Möller-Hergt an. 

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH Business: digital und persönlich

Das Einkaufserlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, ist im Privatkundenbereich längst selbstverständlich. BRACK.CH Business hat sich das und noch mehr für seine Geschäftskunden auf die Fahnen geschrieben – sowohl beim Online-Angebot als auch in der persönlichen Betreuung.

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1