Also kauft weiter zu

10. Dezember 2021 um 12:47
  • also
  • distributor
  • übernahme
  • channel
  • international
image

Nach den Übernahmen von Executive und Ireo übernimmt der Emmener Distributor auch noch die IT-Sparte der ungarischen Firma Ramiris.

Es ist der dritte Monat in Folge, in dem Also eine Übernahme bekannt gibt. Der Emmener Disti übernimmt die IT-Sparte von Ramiris, einer Firma aus Ungarn, die letztes Jahr gemäss eigenen Angaben einen Nettoumsatz von umgerechnet 120 Millionen Franken erzielte.
Damit baut Also seine Präsenz in Osteuropa weiter aus, wie der Distributor in einer Mitteilung schreibt. Ungarn sei mit 2500 Resellern und einem potenziellen Marktvolumen von 4,5 Milliarden Euro einer der grössten ICT-Märkte in Osteuropa.
Also habe seine Präsenz in Ungarn seit 2019 systematisch ausgebaut und dort unter anderem vergangenes Jahr ein Lager eröffnet. Der nun übernommene Teil von Ramiris mache Also in dem Land zu einem der wichtigsten Akteure im ICT-Markt.
"Die Akquisition von Ramiris ist Teil unserer erfolgreichen Wachstumsstrategie", lässt sich Also-CEO Gustavo Müller-Hergt in der Mitteilung zitieren. Im Oktober hatte das Unternehmen die Übernahme der spanischen Ireo bekanntgegeben; im November akquirierte Also die italienische Firma "Executive".

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024