Also leidet unter miesem Q1

3. Mai 2005, 08:28
  • channel
  • also
  • distributor
image

Umsatzrückgang bei Also Schweiz

Umsatzrückgang bei Also Schweiz
Der Klassenprimus der Schweizer Distribution muss in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit einem kleineren Gewinn leben. Im ersten Quartal dieses Jahres setzte Also in der Schweiz und in Deutschland 461 Millionen Franken um und verdiente dabei netto 4,1 Millionen Franken. Damit konnte der Disti den Umsatz zwar um 6% steigern, doch der Gewinn fiel kleiner aus als im Vergleichsquartal 2004 (6,6 Mio. Franken).
In der Schweiz sind gemäss Also sowohl die verkauften Stückzahlen wie auch der Umsatz (logisch - beim herrschenden Preiszerfall) im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, teilt die Also Holding mit.
Wie der Chef des grössten Schweizer Distis, Marc Schnyder, sagt, ist der Umsatzrückgang auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. So war das Vergleichsquartal 2004 ausgesprochen umsatzstark, weil diverse Hersteller gegen Ende 2003 Lieferprobleme hatten, was zu einem Überlappen des Jahresend-Geschäfts in die ersten Monate 2004 geführt hat. Zudem war gemäss Schnyder im Januar und Februar der Absatz vor allem von PCs in der Schweiz rückläufig, was Also besonders stark getroffen hat und zusätzlich zu Preiskämpfen zwischen den Herstellern geführt hat.
Schnyder und seine Leute in Emmen werden sich deshalb auch 2005 wie der Hase in der Fabel vorkommen. Galoppieren sie im Ziel "höhere Produktivität" ein, ist der Igel "Preiszerfall" meist schon da. (Christoph Hugenschmidt)
(Interessenbindung: Also Schweiz ist als "Launch-Partner" ein wichtiger Marketing-Kunde unseres Verlags).

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023