Also schluckt VAD Internet Smartsec

3. Februar 2017, 09:14
  • international
  • also
  • distributor
image

Der Schweizer Disti expandiert weiter und baut in Skandinavien aus.

Der Schweizer Disti Also expandiert weiter und baut in Skandinavien aus.
Also hat den finnischen VAD Internet Smartsec zu einem nicht genannten Preis gekauft. Smartsec ist spezialisiert auf Sicherheits- und Netzwerkprodukte. Die Produktepalette umfasst E-Commerce-Lösungen, VPN-Router, Devices zur Useridentifikation, Smartcards, Verschlüsselungstechnologie, IDS- und Filterprodukte und Firewall-Geräte. Zudem bietet der VAD Beratung und Schulung im Bereich Sicherheit und Netzwerke.
"Mit dem europaweiten Vertrieb der Produkte und Lösungen von Internet Smartsec können wir unser Lösungs- und Servicegeschäft weiter ausbauen", lässt sich Gustavo Möller-Hergt, CEO von ALSO, in einer Mitteilung zitieren.
Der Zukauf ist ein weiterer Schritt bei der Expansion von Also. Im Januar erst wurde der französische VAD BelP geschluckt.
Die in Helsinki ansässige Firma Smartsec beschäftigt laut einer Mitteilung elf Mitarbeiter und erzielte letztes Jahr einen Nettoumsatz von 4,5 Millionen Euro. (ts)
(Interessenbindung: Also ist ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Polizei verhaftet berüchtigten Cyberbanden-Chef

"Jabberzeus"-Anführer Vyacheslav "Tank" Penchukov wurde in Genf verhaftet. Schweizer Behörden wollen ihn nun an die USA ausliefern.

publiziert am 17.11.2022 3
image

Branchen-Chefs investieren gerne in die IT-Sicherheit

Viele Unternehmen automatisieren lieber die Sicherheit als die Cloud, zeigt der "2023 Global Tech Outlook" von Red Hat.

publiziert am 16.11.2022
image

"123456" ist nicht mehr das beliebteste Passwort

Je stärker ein Login, desto schwieriger ist es für Hacker, dieses zu knacken. Doch noch immer sind einfache Kombinationen, Sportteams, Filme oder Esswaren weit verbreitet.

publiziert am 16.11.2022
image

Warren Buffett investiert 4,1 Milliarden Dollar in TSMC

Warren Buffett schnappt sich nach Apple und HP erneut Technologieaktien. Seine Beteiligungsholding Berkshire Hathaway holt sich rund 60 Millionen TSMC-Papiere.

publiziert am 15.11.2022