Also Schweiz unter Margendruck

24. April 2014, 10:44
  • also
  • geschäftszahlen
  • distributor
image

Der Emmer Distributor überzeugt mit guten Quartalszahlen, doch in der Schweiz litt Also unter Margendruck.

Der Emmer Distributor überzeugt mit guten Quartalszahlen, doch in der Schweiz litt Also unter Margendruck.
Der Zentralschweizer IT-Distributor hat das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres wiederum mit einem Gewinnsprung abgeschlossen. Bereits letztes Jahr konnte der Disti seine Profitabilität markant steigern. Der Konzerngewinn stieg verglichen mit der Vorjahresperiode um 11,2 Prozent auf 11,9 Millionen Euro. Auf operativer Ebene (EBIT) wurde ein Plus von 8,1 Prozent auf 21,3 Millionen Euro verzeichnet. Der Umsatz betrug 1,62 Milliarden Euro, was gegenüber dem Vorjahresquartal einem Wachstum von 1,6 Prozent entspricht.
"Wir haben unsere Ausrichtung auf nachhaltig profitables Wachstum weiter fortgesetzt", erklärte Konzernchef Gustavo Möller-Hergt.
Also konnte den Umsatz sowohl in Zentraleuropa als auch in Nord- und Osteuropa steigern. Während im zentraleuropäischen Markt ein Umsatzplus von 1,7 Prozent verzeichnet wurde, betrug dieses in Nord- und Osteuropa immerhin 0,8 Prozent. Allerdings sank der Gewinn vor Steuern (EBT) in Zentraleuropa von 15 auf 14,4 Millionen Euro. Eine wesentliche Ursache für den Rückgang sei der erhöhte Margendruck im Supply-Geschäft von Also Schweiz, berichtet der Disti.
Die guten Zahlen des europaweit drittgrössten Distis und die gestern von inside-channels.ch publizieren Zahlen des Marktforschers Context. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Exclusive Networks Switzerland hat einen neuen Geschäftsführer

Patrick Pister verlässt den Security-Distributor. Sein Nachfolger wechselt von Also Schweiz zu Exclusive Networks.

publiziert am 24.1.2023
image

Boll geht nach Österreich

Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die von Proofpoint zum Security-Disti stösst.

publiziert am 24.1.2023