Also steigert Gewinn um 14 Prozent

26. Juli 2016, 09:45
  • channel
  • also
  • geschäftszahlen
  • schweiz
image

Der Disti Also kann weiter wachsen. In Zentraleuropa jedoch ging der Umsatz zurück.

Der Disti Also kann weiter wachsen. In Zentraleuropa jedoch ging der Umsatz zurück.
Der Also Konzern kann das erste Halbjahr 2016 mit mehr Gewinn abschliessen und ist wie schon im Vorjahr gewachsen. Der Umsatz des Distis stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 3,77 Milliarden Euro. Damit fällt das Umsatzwachstum jedoch tiefer aus als im Vorjahr: im ersten Halbjahr 2015 konnte der Disti den Umsatz um knapp zwölf Prozent steigern.
Der Gewinn verbesserte sich im selben Zeitraum um 14 Prozent und liegt bei 27,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute mitteilt. "Trotz hoher Investitionen konnten wir den Gewinn erneut deutlich stärker steigern als den Umsatz", lässt sich Gustavo Möller-Hergt in der Mitteilung zitieren. Er unterstreicht damit sein Credo, nur profitable Geschäfte zu machen. Das Unternehmen befinde sich zudem weiter auf "Expansionskurs", so der Also-Chef weiter.
Rückläufiger Umsatz in Zentraleuropa
In der Region Zentraleuropa verzeichnet Also im Vergleich zum Vorjahr aber einen Umsatzrückgang von zwei Prozent auf 2,30 Milliarden Euro. Gleichzeitig konnte der Konzern die EBT-Marge in der Region von 0,9 auf 1,5 Prozent steigern. Als Grund dafür nennt der Disti, dass "Massnahmen zur Stabilisierung des Ergebnisses", auf die nicht näher eingegangen werden, bei Also Schweiz und Also Frankreich Erfolge zeigen. Die Geschäftsentwicklung in Deutschland sei im ersten Halbjahr überdurchschnittlich gewesen.
Das Segment Nord- und Osteuropa, zu dem der Konzern neu die Benelux-Staaten zählt, verbucht ein Umsatzplus von elf Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Gleichzeitig fällt hier jedoch die EBT-Marge mit 0,4 Prozent deutlich tiefer aus als im Vorjahr. Im ersten Halbjahr 2015 betrug sie 1,2 Prozent. Die liege an Investitionen in Finnland und in Polen. Die vor zwölf Monaten gegründete Landesgesellschaft Also Polska befindet sich demnach plangemäss weiter in der Aufbauphase. Der Konzern hat zudem kürzlich in Finnland ein neues hochmodernes Lager eröffnet. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Leichte Umsatzsteigerung für Bedag

Der Kanton Bern erhält für 2021 eine Dividende von 3,55 Millionen Franken.

publiziert am 24.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Management-Buy-out bei Amazee Metrics

Das Unternehmen heisst nun Advance Metrics.

publiziert am 24.5.2022
image

"Die Ransomware-Banden müssen ihre Kriegskassen wieder füllen"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im Nationalen Security-Zentrum (NCSC), erläutert im Interview die Bedrohungslage in der Schweiz. Und warum er eine Meldepflicht von Hacks für sinnvoll hält.

Von publiziert am 24.5.2022