Also wächst deutlich

24. Juli 2020, 10:31
image

Im ersten Semester 2020 steigert der Distributor seinen Umsatz trotz – oder wegen – der Coronakrise zweistellig.

Mit dem Geschäftsergebnis des ersten Semesters 2020 hat der Emmener Distributor Also die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Umsatz legte um 13% auf 5,4 Milliarden Euro zu. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg um 21% auf 92,4 Millionen Euro.
Gleichzeitig habe man den Betriebsaufwand von 4,0 auf 3,8% des Umsatzes gesenkt, schreibt Also. Damit blieb unter dem Strich ein Reingewinn von 44,8 Millionen Euro, fast ein Drittel mehr als im Vorjahr.
Wie das Unternehmen mitteilt, habe man die Coronakrise zwar in der Lieferkette zu spüren bekommen. Aber aufgrund von verschiedenen Massnahmen wie Schichtsystemen in den Lagerhäusern habe man die Lieferfähigkeit sichern können.
Pandemie-bedingte Verschiebungen in einigen Kunden-und Produktkategorien seien durch positive Entwicklungen in anderen Bereichen ausgeglichen worden. Konkret nennt Also neu geschaffene Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Homeoffice und Home Schooling.
Also unterteilt sein Business seit einigen Jahren in die "3S" und meint damit Supply (Distribution), Solutions (Value Added Distribution) und Services (Logistik- und Prozess-Services). Der Vertrieb von Hard- und Software macht nach wie vor den grössten Teil des Umsatzes aus. Im Geschäftsbereich Supply erzielte Also einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro und damit 13% mehr als im Vorjahr.
Im Bereich Solutions wuchs der Umsatz um 2,3% auf 867 Millionen Euro. Der Services-Umsatz legte um über 18% auf 236 Millionen Euro zu.
Die Also Cloud-Plattform (ACMP) verzeichnete laut Mitteilung einen Umsatz von 140 Millionen Euro (+42,9%). Erfreulich sei, dass diese Entwicklung in einer Zeit erreicht wurde, in der mehrere Softwarehersteller Covid-19 bedingt vermehrt freie und Versuchs-Lizenzen angeboten hätten. Einschliesslich dieser würden derzeit 19 Millionen Lizenzen über die ACMP gemanagt.

Digital Channels Forum

Im Digital Channels Forum analysieren wir in einer Reihe von Artikeln und Podcasts sowie in einem Video, wie die Schweizer ICT-Branche die Corona-Krise überstanden hat. Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer?

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2