Alstom streicht in der Schweiz 78 IT-Jobs

1. April 2014, 15:15
  • channel
  • informatik
image

IT-Abteilung in der Schweiz wird dezimiert.

IT-Abteilung in der Schweiz wird dezimiert.
Der französische Energiekonzern Alstom baut in der Schweiz 78 Informatik-Stellen ab. Dies bestätigte ein Alstom-Sprecher gegenüber inside-it.ch. In der IT-Abteilung, die von Michael Loechle geführt wird, beschäftigt Alstom aktuell 289 Personen.
Gemäss Alstom gibt es mehrere Gründe für den massiven Stellenabbau in der IT: Man habe international das Applikationsportfolio bereinigt und in neue Applikationen investiert, die stabiler laufen. Dadurch gebe es weniger Störungsfälle. Darüber hinaus verweist das Unternehmen auf die schwierige Marktentwicklung im Energiebereich. Die IT-Abteilung habe dadurch weniger Aufträge erhalten.
Die Vereinigung "Angestellte Schweiz" warnt in einer Mitteilung vor einem "Brain Drain". Im Gegensatz zum Stellenabbau im Geschäftsbereich Gas werde es für die Betroffenen nicht möglich sein, intern eine neue Stelle zu finden, da es keine offenen Positionen für IT-Fachleute gebe. Die Massnahmen sollen bis 2016 vollzogen werden. Dieser lange Zeitraum gibt den Betroffenen viel Zeit, sich für eine neue Stelle umzusehen. Es bestehe für Alstom aber die Gefahr, dass viele IT-Mitarbeitende sich sofort eine neue Stelle suchen und das Unternehmen rasch verlassen, glaubt "Angestellte Schweiz". Ein zu starker Brain-Drain müsse aber vermieden werden. Die Angestellten Schweiz fordern Alstom darum auf, rasch Klarheit zu verschaffen, auf welche Angestellte sie weiter setzen will und ihnen eine Perspektive aufzuzeigen.
Der kriselnde Konzern will insgesamt 1300 Arbeitsplätze abbauen. In der Schweiz werden damit insgesamt 178 von rund 6500 Stellen wegfallen. (mim)
Hinweis: IT-Professionals können ein genaues QualiProfil auf unserer Jobplattform ictjobs.ch hinterlegen und werden dann per E-Mail über exakt passende Stellen informiert.

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Künftig wird die RIZ AG als Schwesterfirma von Lumturo geführt.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022