Alternative Bank migriert von Olympic auf Finnova

5. November 2007 um 14:08
  • rechenzentrum
  • finnova
image

Wie der Lenzburger Bankensoftware-Hersteller Finnova heute mitteilt, hat die Alternative Bank Schweiz (ABS) die Migration ihres Kernbankensystems erfolgreich abgeschlossen.

Wie der Lenzburger Bankensoftware-Hersteller Finnova heute mitteilt, hat die Alternative Bank Schweiz (ABS) die Migration ihres Kernbankensystems erfolgreich abgeschlossen. Die ABS wechselte von Olympic des Genfer Bankensoftware-Spezialisten Eri Bancaire auf Finnova. Es war dies für Comit, die die ABS bei der Implementation unterstützte, die erste Migration von Olympic auf Finnova. Trotzdem, so die Mitteilung, konnte das Projekt plangemäss nach 11 Monaten abgeschlossen werden.
Zusätzlich hat die ABS den Betrieb des Rechenzentrums und das Management der PC-Arbeitsplätze der Bank an die Comit-Muttegesellschaft Swisscom IT Services ausgelagert. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Intels Talfahrt verlangsamt sich

Der Halbleiter-Konzern konnte im letzten Quartal wieder Gewinn verbuchen. Intel zeigt sich optimistisch, aber noch harzt es mancherorts. Der Umsatz fiel erneut.

publiziert am 28.7.2023 2