Amazee sucht auf Facebook Unterstützungswillige

15. Januar 2009, 13:01
  • startup
  • facebook
  • workplace
image

Das Zürcher Social-Collaboration-Startup Amazee setzt neu auch auf Facebook und ermöglicht Nutzern, ihre Amazee-Projekte nun auch innerhalb der Facebook-Community zu promoten und damit tatkräftige sowie finanzielle Unterstützung zu finden.

Das Zürcher Social-Collaboration-Startup Amazee setzt neu auch auf Facebook und ermöglicht Nutzern, ihre Amazee-Projekte nun auch innerhalb der Facebook-Community zu promoten und damit tatkräftige sowie finanzielle Unterstützung zu finden. Das im Herbst 2008 lancierte Amazee unterstützt User bei der Zusammenarbeit an öffentlichen und privaten Projekten, die sie selbst erstellen. Dafür stellt das Startup auf der Webseite Funktionen für Social Networking, Projektmanagement und Promotion zur Verfügung, die den Teams helfen sollen, ihre gemeinsamen Ideen und Ziele zu verfolgen und publik zu machen,
Mit der von netnode in Luzern entwickelten Facebook-Anwendung sollen Nutzer nun eigene oder fremde Amazee-Projekte auf ihrer Seite präsentieren können und dadurch vorangetrieben werden. Freunde und Besucher können so die Projektmagazine direkt einsehen, sich über neue Projekte informieren und ihnen beitreten oder beispielweise Geld für deren Realisierung spenden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

Meta kassiert weitere Millionenbusse

Irland verhängt eine Strafe von 265 Millionen Euro gegen Meta. Grund sind erneut Datenschutzverstösse des Konzerns.

publiziert am 28.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Google drängt allen Usern das neue Gmail-Design auf

Der Online-Gigant rollt Design-Änderungen bei Gmail aus. Ausserdem forciert Google die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

publiziert am 10.11.2022