Amazon-Ausfall war kein Angriff von Wikileaks-Sympathisanten

13. Dezember 2010 um 09:31
image

Der Online-Händler Amazon kämpfte am Sonntagabend mit Ausfällen seiner europäischen Webseiten.

Der Online-Händler Amazon kämpfte am Sonntagabend mit Ausfällen seiner europäischen Webseiten. So waren die Shoppingseiten für Deutschland, Grossbritannien, Frankreich und Italien nicht mehr erreichbar. Gegen 23 Uhr konnte Amazon das Problem lösen. Dabei habe es sich um einen Hardware-Defekt im europäischen Amazon-Rechenzentrum in Dublin gehandelt, teilte das Unternehmen mit.
Diverse Medien berichteten, dass es sich dabei um einen Angriff der Gruppe "Anonymous" handeln könnte, die auch für die DDoS-Attacken auf die Seiten von PostFinance, Paypal, Mastercard oder Visa verantwortlich ist. Die Wikileaks-Sympathisanten hatten vor einigen Tagen zwar zuerst verlauten lassen, die Webseiten des Online-Händlers lahmlegen zu wollen, da der Anbieter Wikileaks von seinen Cloud-Servern verbannt hat. Kurze Zeit später hiess es allerdings, dass man die Seiten nicht angreifen werde, da man befürchte, zuwenig Computer im Botnetz zu haben, um die Server von Amazon lahmzulegen. Dass mehrere Länderseiten gleichzeitig nicht mehr erreichbar waren, die US-Seite von Amazon aber weiter ohne Probleme funktionierte, deutete allerdings bereits früh darauf hin, dass es sich um keinen Angriff von "Anonymous" handelte. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Kryptoangebot von Postfinance steht

Kundinnen und Kunden können elf Währungen kaufen und verwahren.

publiziert am 20.2.2024
image

Podcast: Wie geht es Xplain 8 Monate nach dem Cyberangriff?

Anfang Monat hat sich Xplain erstmals öffentlich zum Hackerangriff geäussert. Wenige Tage danach kündigte der Kanton Waadt den Vertrag mit dem Unternehmen. Wir reden darüber, was das bedeutet und wie es weitergeht.

publiziert am 16.2.2024
image

Batteriehersteller Varta fährt nach Cyber­angriff Produktion herunter

Cyberkriminelle haben die IT-Infrastruktur des deutschen Unternehmens angegriffen, was zu schweren Störungen in der Produktion führte.

publiziert am 15.2.2024
image

Hackerangriff betrifft die Hälfte der französischen Bevölkerung

Ein Cyberangriff auf zwei Zahlungsdienstleister im Gesundheitssektor könnte das grösste Datenleck in der Geschichte Frankreichs sein. Die Datenschutzbehörde zeigt sich alarmiert.

publiziert am 12.2.2024