Amazon dementiert, Networking-Hardware bauen zu wollen

19. Juli 2018, 09:15
  • cloud
  • amazon
  • vendor
  • rechenzentrum
image

Nach Berichten über Pläne von Amazon, eigene Networking-Hardware herstellen zu wollen, rutschte die Cisco-Aktie um fünf Prozent nach unten.

Nach Berichten über Pläne von Amazon, eigene Networking-Hardware herstellen zu wollen, rutschte die Cisco-Aktie um fünf Prozent nach unten. Nun dementiert Amazon, respektive die Cloud-Tochter AWS, Gerüchte, Switches und andere Netzwerkgeräte herstellen zu wollen, die mit Cisco konkurrieren würden. Die Investoren freut's: die Cisco-Aktie stieg um 3,6 Prozent.
"Cisco und AWS haben eine langjährige Kunden- und Partner-Beziehung und während eines Anrufs zwischen Cisco-CEO Chuck Robbins und AWS-CEO Andy Jassy bestätigte Andy, dass AWS nicht aktiv einen kommerziellen Netzwerk-Switch baut", sagte ein Cisco-Sprecher zu 'Business Insider'.
'The Information' berichtete vor wenigen Tagen mit Berufung auf Insider, dass Amazon plane, eigene Switches herzustellen. Die Geräte würden um bis zu 80 Prozent günstiger sein als bestehende Produkte und sich insbesondere für kleinere Unternehmen eigenen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022
image

Ja, die Stimmung ist getrübt, aber …

Noch ist die Geschäftslage laut Konjunkturforschern besser als zum Jahresauftakt. Der ICT-Branchenverband bleibt "vorsichtig optimistisch", sofern es nicht zu einem Strommangel kommt.

publiziert am 5.8.2022
image

Deutsches Unternehmen übernimmt Baarer Miracle Mill

Der Zuger Cloud-Dienstleister wird Teil der zur Nord Holding gehörenden Public Cloud Group.

publiziert am 3.8.2022