Amazon: E-Books überflügeln Hardcovers

20. Juli 2010 um 09:18
  • amazon
image

Amazon hat in den vergangenen drei Monaten erstmals mehr elektronische Bücher verkauft als solche mit Festeinband.

Amazon hat in den vergangenen drei Monaten erstmals mehr elektronische Bücher verkauft als solche mit Festeinband. In dieser Periode gingen pro 100 Hardcovers 143 E-Books für Amazons E-Reader Kindle über den virtuellen Ladentisch, wie das Unternehmen gestern mitteilte. Die Zahlen schliessen auch gebundene Bücher ein, für die es keine Kindle-Versionen gibt. Über das Verhältnis von Taschenbüchern zu E-Books machte Amazon keine Angaben. CEO Jeff Bezos bezeichnete die Entwicklung als "erstaunlich", verkaufe Amazon doch seit 15 Jahren Bücher auf Papier, E-Books für den Kindle jedoch erst seit knapp drei Jahren. Ende Juni hatte Amazon den Preis für seinen E-Reader in den USA um fast ein Viertel gesenkt.
Auch in Sachen Werbung schliesst das Internet zu den gedruckten Medien auf. Die Werbebudgets würden sich deutlich von Print zu Online verschieben, zitiert die 'Financial Times Deutschland' eine Tochterfirma der Publicis Gruppe, die eine entsprechende Studie durchgeführt hat. Die weltweiten Werbeeinnahmen der Tageszeitungen, so deren Prognose, werden 2012 mit 93 Milliarden Dollar nur noch knapp über den Erlösen von Onlinemedien (83 Milliarden Dollar) liegen. (aa)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Amazons Hardware-Chef geht

Amazons Geräte-Chef Dave Limp verlässt den Konzern zum Jahresende. Eine Nachfolge soll in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden.

publiziert am 15.8.2023
image

Amazons Satelliten müssen alle 7 Jahre ausgetauscht werden

Wegen der harschen Bedingungen im All müssen die Kuiper-Satelliten jeweils ersetzt werden. Mit dem Austausch können auch technische Verbesserungen einhergehen.

publiziert am 17.7.2023
image

Amazon zahlt 31 Millionen Dollar wegen heftigen Datenschutz-Verstössen

Mit den smarten Geräten Alexa und Ring hat der Konzern die Privatsphäre der Nutzenden schwer verletzt. Für einige Anwenderinnen wurden Albträume zur Realität.

publiziert am 1.6.2023 2
image

Der Barcode wird 50 und geht bald in Pension

Die Umstellung auf die neue 2D-Generation läuft bereits. Der neue QR-ähnliche Code kann mehr Informationen speichern.

publiziert am 20.4.2023 1