Amazon integriert Alexa in den TV-Stick Fire

12. September 2017, 15:35
  • workplace
image

Berichten zufolge bringt Amazon bald zwei neue Modelle des TV-Sticks Fire auf den Markt.

Berichten zufolge bringt Amazon bald zwei neue Modelle des TV-Sticks Fire auf den Markt. Bei einem handelt es sich um ein Streaming-Gerät, das direkt an die HDMI-Verbindung des TV-Geräts angeschlossen werden kann, um etwa Filme zu streamen.
Das zweite Modell, so das US-Fachmagazin 'AFTV News', wird mit dem digitalen Assistenten Alexa ausgestattet sein. Es handle sich um eine würfelförmige Set-Top-Box, ausgestattet mit Mikrofonen und Lautsprecher sowie LED-Leuchten. Damit habe das neue Flagship-Modell des Amazon TV-Sticks die gleichen Funktionen wie der Echo-Dot-Lautsprecher des Unternehmens. Mittels Sprachsteuerung könne man mit dem neuen Fire unter anderem das TV-Gerät einschalten, den Sender wechseln oder die Lautstärke verändern. Daneben verfüge das Gerät über einen Infrarot-Sender und könne somit genutzt werden, um ältere TV-Geräte zu bedienen, die den HDMI-CEC-Standard nicht unterstützen.
'AFTV News' vermutet, dass die einfachere Version des Sticks zwischen 50 und 100 Dollar kosten wird. Die Version mit Alexa werde wohl für 100 Dollar oder mehr verkauft werden.
Die erste Version des TV-Sticks kam Ende 2014 auf den Markt. Das Gerät wurde auch in er Schweiz verkauft. Digitec beispielsweise führte den Stick Ende 2014 bis Anfang 2015. Man habe aber nur eine geringe Nachfrage verzeichnet und den Fire-TV-Stick deshalb aus dem Sortiment genommen, so Digitec auf Anfrage von inside-channels.ch. Die geringe Nachfrage sei auf die eingeschränkten Funktionen für Kunden in der Schweiz zurückzuführen. Insbesondere die Filmbibliothek von Amazon Prime sei in der Schweiz sehr klein, so Digitec. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022