Amazon ist wertvoller als Google und Microsoft

29. Juni 2018, 15:37
image

US-Digitalkonzerne führen das Ranking der wertvollsten börsenkotierten Unternehmen weltweit an.

US-Digitalkonzerne führen das Ranking der wertvollsten börsenkotierten Unternehmen weltweit an. Die ersten sechs Ränge werden von Tech-Konzernen besetzt, wie aus einer Analyse von EY hervorgeht.
Apple bleibt das weltweit wertvollste Unternehmen, mit einem Börsenwert von 905 Milliarden Dollar (per 27. Juni 2018). Einen rasanten Zuwachs verzeichnete Amazon: Der Online-Händler zog an der Google-Mutter Alphabet sowie an Microsoft vorbei auf Rang zwei. Den Angaben von EY zufolge stieg der Wert von Amazon innerhalb eines halben Jahres um 240 auf fast 806 Milliarden Dollar an.
Auf Amazon folgen Alphabet mit einem Börsenwert von 771 Milliarden Dollar, Microsoft (750 Milliarden Dollar) und Facebook (567 Milliarden Dollar).
Unter den Top 10 finden sich auch zwei chinesische Tech-Konzerne: Alibaba, vor zwei Jahren noch auf Rang 19, liegt mit einem Börsenwert von 475 Milliarden Dollar mittlerweile auf dem sechsten Platz. Tencent konnte sich von Rang 13 im Jahr 2016 auf Rang acht verbessern und ist 454 Milliarden Dollar wert.
In die Top 50 der wertvollsten Unternehmen schaffen es auch die IT-Konzerne Samsung, Intel und Oracle, wie weiter aus der EY-Analyse hervorgeht. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022