Amazon schmiedet Smart-Speaker-Allianz

25. September 2019, 15:17
  • workplace
  • google
  • apple
  • amazon
  • microsoft
  • allianz
image

Eine neue Unternehmensallianz rund um Amazon will dafür sorgen, dass in Zukunft auf vielen Geräten mehrere Sprachassistenten nebeneinander laufen können.

Eine neue Unternehmensallianz rund um Amazon will dafür sorgen, dass in Zukunft auf vielen Geräten mehrere Sprachassistenten nebeneinander laufen können. Zur Allianz gehören neben Amazon gut 30 Firmen, darunter die IT-Grössen Microsoft, Salesforce, Tencent, Intel und Qualcomm sowie die Hardware-Hersteller Logitech, Sony, Bose und Harman Kardon.
"In einer Welt mit mehreren Sprachdiensten mit jeweils unterschiedlichen Funktionen sind wir der Meinung, dass Kunden die Freiheit haben sollten, ihren bevorzugten Dienst für jede Aufgabe auszuwählen", schreibt Amazon.
Es fehlen aber prominente Anbieter von Smart-Speakern und Sprachassistenten: Google, Apple sowie Samsung gehören der Allianz nicht an. Dies veranlasst 'The Information' auch zum Kommentar, dass die Initiative aussehe, wie ein Konkurrenzkampf gegen Google, Samsung und Apple.
Ganz neu ist die Zusammenarbeit der verschiedenen Anbieter nicht. Etwa haben Amazon und Microsoft das Zusammenspiel von Alexa und Cortana bereits erprobt. Und Harman zeigte bereits vor einigen Jahren, wie verschiedene Assistenten im Auto gleichzeitig laufen könnten.
Am heutigen 25. September nach Redaktionsschluss veranstaltet Amazon zudem einen Event in Seattle. Es wird erwartet, dass der Konzern eine Reihe neuer Alexa-Geräte vorstellt. An einer ähnlichen Veranstaltung vor einem Jahr, gab es über 70 Ankündigungen, darunter neue Echo-Geräte. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1