Amazon schwebt auf der Wolke

24. Juli 2015, 09:38
  • international
  • amazon
  • cloud
  • geschäftszahlen
image

Der Quartalsumsatz von AWS schiesst auf 1,8 Milliarden Dollar hoch.

Der Quartalsumsatz von AWS schiesst auf 1,8 Milliarden Dollar hoch.
Amazon hat eine sehr gute Bilanz für das zweite Quartal dieses Jahres vorlegen können.Das Geschäft mit Cloud-Services spielte eine wesentliche Rolle für den Geschäftserfolg des Internetriesen. Das "Nebengeschäft" des Online-Händlers scheint sich langsam zum Goldesel im Amazon-Stall zu entwickeln.
Der Umsatz von Amazons Cloud-Service-Bereich Amazon Web Serviuce (AWS) stieg im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 um 80 Prozent auf 1,82 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn fiel mit 391 Millionen Dollar mehr als fünfmal höher aus.
Der Cloudriese hat im letzten Oktober in der Nähe von Frankfurt ein neus AWS-Rechenzentrum in Betrieb genommen und die neue AWS-Region" EU (Frankfurt)" lanciert. Diese ist gegenwärtig die Region, deren Umsatz am schnellsten wächst, so Amazon. Nächstes Jahr soll eine weitere neue AWS-Region für Indien lanciert werden.
Cloud lukrativer als Handel
Amazon konnte auch in seinem eigentlichen Kerngeschäft, dem Online-Handel, Erfolge vorzeigen. Der Handelsumsatz wuchs in Nordamerika um rund einen Viertel auf 13,8 Milliarden Dollar, im Rest der Welt um drei Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar. Die operative Marge ist aber deutlich bescheidener als im Cloud-Business: Der operative Gewinn betrug insgesamt 683 Millionen Dollar, wobei ausserhalb von Nordamerika sogar ein leichter operativer Verlust von 19 Millionen Dollar anfiel.
AWS war damit stark daran beteiligt, dass Amazon unter dem Strich einen Reingewinn von 92 Millionen Dollar ausweisen konnte. Im Quartal zuvor hatte der Konzern noch 57 Millionen Dollar Verlust geschrieben, im Vorjahresquartal 126 Millionen Dollar. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022