Amazon vereinfacht Kubernetes-Einsatz in AWS-Cloud

6. Juni 2018, 13:36
  • cloud
  • kubernetes
  • aws
image

AWS macht Amazon Elastic Container Service für Kubernetes (Amazon EKS) in ersten Regionen allgemein verfügbar.

AWS macht Amazon Elastic Container Service für Kubernetes (Amazon EKS) in ersten Regionen allgemein verfügbar. Es handle sich um einen verwalteten Service, mit dem Anwender Kubernetes auf AWS betreiben können, ohne eigene Kubernetes-Cluster installieren und warten zu müssen, schreibt der Konzern.
AWS hat den Kubernetes-Dienst vergangenen Herbst vorgestellt und ersten Kunden bereitgestellt. Nun ist der EKS in den Regionen US East und US West allgemein verfügbar. Weitere Regionen sollen laut Mitteilung "bald" folgen.
Amazon EKS werde mit zahlreichen AWS-Services integriert. Darunter Elastic Load Balancing für die Lastverteilung, IAM für die Authentifizierung, Amazon VPC für die Isolierung, AWS PrivateLink für den privaten Netzwerkzugriff und AWS CloudTrail für die Protokollierung.
Der Service basiere auf der neuste Version der Open-Source-Software Kubernetes und erlaube es Anwendern sämtliche Plug-ins und Tools aus der Kubernetes-Community zu nutzen. Daneben seien auf Amazon EKS ausgeführte Anwendungen mit solchen kompatibel, die in einer Standard-Kubernetes-Umgebung betrieben werden. Eine Migration zu EKS sei somit ohne Anpassungen am Code möglich. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsches Unternehmen übernimmt Baarer Miracle Mill

Der Zuger Cloud-Dienstleister wird Teil der zur Nord Holding gehörenden Public Cloud Group.

publiziert am 3.8.2022
image

Wie es um die digitalen Fortschritte in der EU steht

Es braucht laut EU mehr ICT-Fachkräfte und -Kompetenzen in der Bevölkerung und in Unternehmen. Gerade KMU haben demnach noch grosses Potenzial.

publiziert am 3.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Amazon stellt Cloud-Speicher Drive ein

Fotos und Videos können in einem anderen Amazon-Service gesichert werden. Für weitere Daten müssen User Ende nächstes Jahr eine Alternative suchen.

publiziert am 2.8.2022