Amazon will in Europa mehrere tausend neue Stellen schaffen

22. Januar 2016, 14:53
  • international
  • amazon
  • aws
  • europa
image

Der Online-Händler Amazon will 2016 in Europa mehrere Tausend Jobs neu schaffen, teilte der US-Konzern heute mit.

Der Online-Händler Amazon will 2016 in Europa mehrere Tausend Jobs neu schaffen, teilte der US-Konzern heute mit. Dies, nachdem Amazon bereits im letzten Jahr seine Mitarbeiterzahl in Europa um rund ein Drittel auf über 40'000 Vollzeitbeschäftigte ausgebaut hatte.
Amazon plane, mehrere tausend Positionen auf allen Qualifikations-, Erfahrungs- und Fähigkeitsebenen einzurichten - von Sprech- und Sprachwissenschaftlern über digitale Medienexperten bis zu Logistik- und Kundenservicemitarbeitern. Auch weitere Computerwissenschaftler und Software-Entwickler sollen eingestellt werden. Genaue Zahlen zu den Stellen nannte Amazon aber nicht.
Amazon hat in Europa mehr als 80 Firmenniederlassungen, davon 29 Logistikzentren sowie Kundendienstzentren, Entwicklungs- und Forschungslabore und Datenzentren. Das Unternehmen betreibt in Europa neben seinen Online-Warenhäusern auch Standorte für Cloud-Dienste und die Entwicklung selbstlernender Computer. Schweizer Kunden bedient Amazon aus den umliegenden Nachbarländern. (sda/dd)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022