AMD läutet neue Preisrunde ein

10. April 2007, 12:35
  • international
  • amd
  • intel
  • geschäftszahlen
image

Erstes Quartal für AMD wegen Preis-Kämpfen mit Intel enttäuschend. Reaktion: Massive Preissenkung.

Erstes Quartal für AMD wegen Preis-Kämpfen mit Intel enttäuschend. Reaktion: Massive Preissenkung.
Das Jahr hat für AMD nicht gut angefangen. Gestern teilte der Prozessor-Hersteller mit, dass der Umsatz für das erste Quartal nicht wie erwartet zwischen 1,6 und 1,7 Milliarden Dollar betragen wird, sondern voraussichtlich nur 1,23 Milliarden Dollar. Der Geschäftsbericht soll am 19. April veröffentlicht werden. Nun sollen Ausgaben um eine halbe Milliarde Dollar reduziert werden. Zudem herrscht Einstellstopp. Nur "wichtige" Positionen sollen neu besetzt werden.
Der Hauptgrund für die schlechte Situation von AMD ist der anhaltende Preiskampf mit dem Konkurrenten Intel. AMD sah sich in den vergangenen Monaten gezwungen, die Preise zum Teil massiv zu senken, um mithalten zu können. Und trotz den schlechten Geschäftszahlen bleibt AMD nun bei dieser Strategie und hat die CPU-Preise um zum Teil mehr als 50 Prozent gesenkt. Dabei handelt es sich um Preise für Grosskunden oder PC-Hersteller bei einer Abnahme von mindestens 1000 Stück. Trotzdem dürfte sich die neue Preissenkung bald auch auf Endverbraucher-Preise auswirken.
Konkurrent Intel dürfte wohl in wenigen Wochen darauf reagieren. Ende Dezember hatte Intel massive Preissenkungen für das zweite Quartal angekündigt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023