AMD macht wieder Gewinn – dank Intel

22. Januar 2010, 10:57
  • international
  • amd
  • intel
  • geschäftszahlen
  • krise
image

Dem Chiphersteller AMD gelang es, im vierten Quartal wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Dem Chiphersteller AMD gelang es, im vierten Quartal wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Hauptgrund dafür ist die 1,25 Milliarden Dollar hohe Zahlung des Konkurrenten Intel, die aufgrund eines Vergleichs zustande kam. Es ist das erste Mal seit drei Jahren, dass AMD Gewinn macht.
Im Berichtsquartal per 26. Dezember wurden auch wieder mehr Computer und Server mit AMD-Prozessoren verkauft. Der Umsatz wuchs im Jahresvergleich um 42 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn betrug 1,18 Milliarden Dollar, verglichen mit einem Verlust von 1,44 Milliarden Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Ohne die Intel-Zahlung hätte AMD bloss 57 Millionen Dollar Reingewinn gemacht.
Für das gesamte Jahr wies AMD einen Gewinn von 304 Millionen Dollar aus, verglichen mit einem Verlust von 3,1 Milliarden im Vorjahr. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1