AMD schliesst Dresdner Forschungszentrum

9. November 2012, 07:49
  • international
  • amd
image

Der Chiphersteller AMD wird sein Forschungszentrum im ostdeutschen Dresden schliessen.

Der Chiphersteller AMD wird sein Forschungszentrum im ostdeutschen Dresden schliessen. Dies ist gestern Abend bekannt geworden. Spätestens Ende Jahr soll das Operating System Research Center (OSRC), das gemäss 'Heise' ein Forschungszentrum für Betriebssysteme ist, dicht machen. Das Unternehmen zieht sich damit endgültig aus der sächsischen Landeshauptstadt zurück. Dort waren zuletzt noch 40 Personen beschäftigt. Immerhin lässt AMD weiterhin Teile von Prozessoren in der ehemaligen Tochtergesellschaft Globalfoundries in Dresden fertigen.
AMD befindet sich zurzeit stark unter Druck. Wie der viel grössere Rivale Intel hat AMD den Tablet- und Smartphone-Trend verschlafen. Nun leidet AMD unter dem stark gesunkenen PC-Absatz und muss weltweit die Zahl der Angestellten um 15 Prozent reduzieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022